Borna

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Karte für Deine Website? >> Hier Code abrufen
zurück zur Übersicht SACHSEN
Borna
Cospudener See
Geierswalder See
Haselbacher See
Naunhofer See
Pöhl
Surfschulen Sachsen
Platte 1.jpg
Kurzinformation
Geografische Position 51° 6'46.70"N
12°27'54.03"E
Google Earth Placemark Placemarks Mitteldeutschland
Webcam Icon
Klassifizierung Freeride/Freestyle/Anfänger
Top-Wind NW
Flop-Wind NO
Bilder
Luftaufnahme vom Einstieg
Westwind kommt auflandig
nur für Surfer!
<googlemap version="0.9" lat="51.112865" lon="12.465448" zoom="14" width="560" height="210" controls="medium" icon="http://www.spotnetz.de/kmz/icons/icon1.png">

51.112865, 12.465448

</googlemap>

Inhaltsverzeichnis


Lage

Borna liegt südlich von Leipzig im Bergbaurevier Südraum Leipzig. Auch das Speicherbecken in Borna ist ein ehemaliges Tagebaugebiet, das bis 1980 zu einem Hochwasserrückhaltebecken für die Pleiße umgebaut wurde, aber auch zur Niedrigwasseraufhöhung der Pleiße genutzt werden kann und jetzt zum Leipziger Neuseenland gehört. Der See wird auch "Adria" oder "Platte" genannt und ist aufgrund seiner Nutzung als Hochwasserrückhaltebecken im Regelfall nur zur Hälfte gefüllt.

Der Spot und auch der einzige Zugang zum See befindet sich am Nordostufer, gegenüber vom Ort "Deutzen".


Spotbeschreibung

Durch die Lage des Einstiegs funktioniert die "Platte" hauptsächlich bei westlichen Winden, wobei Westwind voll auflandig aus Richtung Deutzen weht, Nordwest ermöglicht die längsten Schläge über den 2,2 km langen und 1,7 km breiten See. Aber das sehr flache Hinterland im Westen und der noch spärliche Bewuchs lassen den Wind angenehm frei und konstant einfallen.

Weißwasser auf der Platte

Besonders Südwest bringt sogar eine mäßige Windwelle mit, die bis zu 1/2 m hoch werden kann. Ostwind weht dagegen voll ablandig und wird durch Bäume und das erhöhte Hinterland abgedeckt.

Am Einstieg zum Wasser hat auch der Surfclub Sachsen sein Zuhause und das Vereinsgelände mit eigenem und durch eine Schranke gesicherten Parkplatz, auf den nur Mitglieder fahren dürfen. Aber nur wenige Meter daneben liegt ein weiterer großer Parkplatz, der der Allgemeinheit zur Verfügung steht. Von hier sind es etwa 150-200 m zum Wasser.

Am gesamten Spot gibt es reichlich Rasenflächen zum Aufriggen und Anblasen und der Einstieg ist seicht, so dass Ihr bis etwa 20 m noch stehen könnt. Der Untergrund ist teils sandig und teils aus Kies. Infrastruktur gibt es bisher keine am See, wenn man mal von dem Beachvolleyballfeld auf dem Clubgelände absieht.


Wegbeschreibung

Wenn Ihr über die B93 (Blumrodaer Landstraße) zwischen Borna und Thräna fahrt, dann biegt Ihr in Blumroda gegenüber vom Gewerbepark in den Forellenhof ein. Diese Straße bringt Euch am Ostufer entlang zu den Parkplätzen am Spot.


Ausweichspots

Weitere Möglichkeiten zum Surfen findet Ihr am Haselbacher See etwas weiter östlich, oder direkt bei Leipzig am Cospudener See oder Naunhofer See.