Oestrich-Winkel

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Karte für Deine Website? >> Hier Code abrufen
zurück zur Übersicht HESSEN
Aartalsee
Biblis
Edersee
Kinzigsee
Krombachtalsperre
Nieder-Mooser See
Oestrich-Winkel
Singliser See
Trebur-Hessenaue
Walluf
Surfschulen Hessen
Kurzinformation
Geografische Position 49°59'58.53"N
8° 1'9.04"E
Google Earth Placemark Placemarks Mitteldeutschland
Webcam Icon
Klassifizierung Freeride/Freestyle
Top-Wind SSW
Flop-Wind
Bilder
<googlemap version="0.9" lat="49.999447" lon="8.018003" zoom="12" width="560" height="210" controls="medium" icon="http://www.spotnetz.de/kmz/icons/icon1.png">

49.999447, 8.018003

</googlemap>

Lage

Oestrich Winkel liegt nordöstlich von Geisenheim am Nordufer des Rhein. Der Einstieg zu diesem Spot liegt in der Winkeler Aue.


Spotbeschreibung

Leider sind von diesem Spot noch keine weiteren Informationen verfügbar, außer dass Ihr hier gut bei Wind aus Süd-Südwest surfen könnt, da sich dann Wind und Strömung aufheben und Ihr dauerhaft auf Raumwindkurs surfen könnt.

Kommt der Wind allerdings zu weit westlich, dann seid Ihr besser in Walluf oder in Mainz-Budenheim aufgehoben.

Außerdem birgt der Spot die typischen Gefahren, wenn man den Rhein surft.


UNBEDINGT BEACHTEN

Gefahrenhinweise:
Das Surfen in einem fließenden Gewässer birgt an sich schon durch die Strömung einige Gefahren. Hinzu kommt, dass gerade der Rhein einer der meist befahrenen Schifffahrtswege Europas ist.

  • Schiffe
Der Rhein ist eine der meist befahrenen Schifffahrtsstraßen Europas. Die großen Schiffe der Berufsschifffahrt haben grundsätzlich Vorfahrt und sind auch nicht in der Lage auszuweichen oder gar zu bremsen. Haltet Abstand beim Kreuzen der Fahrrinne und beobachtet permanent den Verkehr - flußabwärts sind die Schiffe manchmal schneller als Ihr denkt !
  • Strömung
Grundsätzlich hat jeder Fluss eine natürliche Fließgeschwindigkeit, wobei diese am Außenrand der Kurve immer deutlich stärker ist als innen. Ihr solltet die Windverhältnisse also immer im Auge behalten und bei nachlassendem Wind sofort die Hauptströmung verlassen. Nicht nur das Abtreiben birgt Gefahren, schlimmer sind die unvorhergesehenen Hindernisse dabei. Jedes Hindernis hat wiederum eine Verschärfung der Fließgeschwindigkeit zur Folge und wirkt wie ein Engpass. Also Anleger, Stege oder Schiffe haben in Ihrer Umgebung LEBENSGEFÄHRLICHE Unterströmungen !!!

Geht nur mit erstklassigem Material ins Wasser, denn jede Materialschwäche kann gerade im Rhein böse Folgen für Euch haben !