Lahami Bay

 
Lasche Flyout Menü
Aus spotnetz.de | surfen, windsurfen und kitesurfen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzinformation
Geografische Position 24°12'1.54"N
35°25'53.67"E
Google Earth Placemark Placemarks Ägypten
Webcam Icon
Klassifizierung Freeride/Anfänger
Top-Wind NNO
Flop-Wind S meist nur 10 bis 12 Kn
Beste Reisezeit
Bilder
Surfen in der Lahami Bay


Inhaltsverzeichnis

Surfspot Lage und Ortsbeschreibung

Die Lahami Bay liegt ca. 3 1/2 Stunden südlich vom Flughafen Marsa Alam und weit entfernt von der nächsten größeren Menschenansammlung. Diese Region zählt zu den beliebtesten Tauchrevieren der Welt, da sich diverse Korallenriffe und Schiffswracks hier massenhaft abwechseln. Zusätzlich sorgen die Mangroven in dem flachen Salzwasser für eine unverwechselbare Atmosphäre

Der Surfspot in der Lahami Bay ist dem Lahami Bay Beach Resort zugeordnet, dem einzigen Hotel in der Region.

Die nächste menschliche Ansiedlung ist Hamata, ein Dorf, das auf die Britische Kolonialherrschaft zurückzuführen ist und vor allem zum Beladen und Warten von Tauchbooten genutzt wird.

Surfspots:


Surfen, Windsurfen, Kitesurfen

Surfrevier und Spotbeschreibung

Die Lahami Bay ist in erster Linie für die erstklassigen und weltberühmten Tauchbedingungen berühmt, jedoch wird die Region auch mehr und mehr von Kitern und Windsurfern entdeckt und für seine Unberührtheit geliebt.

Der Spot bietet vor allem für Anfänger und Freerider beste Bedingungen, da sich in der geschützen und flachen Bucht kaum Wellen aufbauen können. Die Bucht wird von einem etwa 2 km langen und schmalen Riff geschützt, das als Hausriff für die Hotelgäste dient und ein wunderschönes Schnorchelrevier ist. Nur ein etwa 30 m breiter Durchlass im nördlichen Bereich könnte als Ausfahrt in die Dünungswelle genutzt werden, jedoch sind auch hier immer viele Schnorchler unterwegs, so dass wohl nur der Weg "untenrum" in die Welle in Frage kommt und ein anschließendes Aufkreutzen, um zu dem Pointbreak für die Dünungswelle zu gelangen, der am Nordrand der Bucht zu finden ist.

Außerhalb der Bucht und hinter dem Riff findet Ihr an guten Tagen eine ansprechende Dünungswelle, die bei konstantem Wind leicht 2 bis 3 m Höhe erreichen kann. Über den Korallenriffs ist das Wasser allerdings so flach, dass unbedingt ein Überfahren vermieden werden sollte, um Euch und die Korallen nicht zu beschädigen.

Der Strand und der Untergrund ist korallenfrei und feinsandig, allerdings gibt es immer wieder Korallenstreifen, so dass Schuhe anzuraten sind. Im Süden der Bucht erstreckt sich dann eine Halbinsel, so dass Ihr immer von Festland aufgefangen werdet.

Besonderheiten Kiten und Kitesurfen

Die Kitesurfer weichen grundsätzlich in die Bucht vom Wadi Lahami aus - hier gibt es reichlich Platz und eine Surfschule. Das Wadi Lahami ist zu Fuß in 30 Minuten zu erreichen.


Local Tips und Hinweise

Achtung: Nicht an und über die Korallen fahren - es ist immer zu flach, tut weh und schädigt das Riff viel länger als der Verusacher leidet!


Wetter, Wind und Wellen

Wind

Morgens sideoffshore, dann dreht der Wind den Tag über auf sideonshore (Nord-Nordost)und erreicht Stärken von 10 bis 35 Knoten. An manchen Tagen gibt es auch Südwind mit ca. 12 Knoten.


Surfschule, Surfcenter, Kiteschule

Direkt am Hotel (südlicher Strand) findet Ihr eine Surfschule mit neuestem Material auch zum Verleih. Am etwas nördlich gelegenen Wadi Lahami werden die Kiter mit einer Schule und Verleih fündig.

Surfreisen und Hotels Wadi Lahami

In dieser Region gibt es neben dem Hotel Lahami Bay Beach Ressort und dem Tauchcamp Ecolodge Wadi Lahami am Wadi Lahami keine weitere nennenswerte Infrastruktur, was unter anderem auch den Reiz dieser Region ausmacht.:

Lahami Bay Beach Resort ****

Ein gehobenes 4 Sterne Hotel an der Lahami Bay, etwas südlich vom Wadi Lahami. In der Anlage mit einem Haupthaus und mehreren Nebengebäuden verteilen sich 220 Zimmer, buchbar mit Halbpension oder all-inclusive.



Ecolodge Wadi Lahami Village ***

Einfache Anlage direkt am Strand, in der man entweder in einem einfachen Chalet (ohne Fernseher oder Klimaanlage) unterkommt, oder eines der zahlreichen Zelte belegt. Hier lebt es sich noch sehr landestypisch und vom bett aufs Brett ist hier sehr wörtlich zu nehmen.