Teneriffa

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windsurfen und Kitesurfen auf Teneriffa
Diese Karte für Deine Website? >> Hier Code abrufen
Kanarische Inseln
Fuerteventura
Gran Canaria
Lanzarote
Teneriffa
Festland Spanien
Tarifa
Galicien
Costa Brava
Teneriffa 2.jpg
Reisen

 Spotnetz Pauschalreise-Angebote und Hotels


 
 


Inhaltsverzeichnis



Surfurlaub Teneriffa

Wer Teneriffa im Zusammenhang mit Windsurfen oder Kitesurfen nennt, meint eigentlich El Medano - ein kleiner Ort an der Südostküste von Teneriffa, in dessen Umgebung 3 Buchten und diverse Spots für jeden Wind und jede Bedingung zu finden sind. Hier ist der Nordost-Passat am stärksten auf der Insel, nicht zuletzt durch die Düsenwirkung zwischen Teneriffa und Gran Canaria.

Surfspotguide für Teneriffa

Die Surfreviere und Surfspots auf Teneriffa zum Windsurfen und Kitesurfen haben wir für Euch nachfolgend zusammengestellt:

Windsurfen

Die Spots auf Teneriffa sind alle auch zum Windsurfen geeignet, die bekanntesten sind natürlich El Medano und El Cabezo, beide nur wenigehundert Meter voneinander getrennt. In El Medano surft Ihr sehr komfortabel, idealerweise mit Wind von links, wenn denn der Passat zum Angriff bläst. Durch den breiten und sehr flach abfallenden Strand laufen die Wellen in der Bucht vergleichsweise sanft aus, so dass auch Welleneinsteiger eine Chance haben. Wer es dagegen etwas dynamische mag, der surft ein paar Schläge hoch zur Mole und findet dort die Wellen sauber sortiert und bereit zum Abreiten. In El Cabezo auf der anderen Seite der Mole sind die Bedingungen nochmal selektiver und der Einstieg ist bereits eine kleine Herausforderung.

Moderatere Bedingungen findet Ihr dagegen auf der anderen Seite in La Tejita, hier liegt die Bucht bei Nordost-Passat geschützt und Ihr habt Flachwasser-Bedingungen.

Kitesurfen auf Teneriffa

Da die Bucht in El Medano mehr als reichlich Platz bietet, sind hier auch die Kitesurfer sehr willkommen - und ihr habt die Wahl, ob Flachwasser oder Welle, beidseitig der Landzunge findet ihr fantastische Bedingungen auf feinem aber festen Sandstrand. Die Surfschule am Playa Sur bietet fortgeschrittenen Schulungen direkt vor der Surfschule und Anfängerschulungen in Lee in La Tejita an.

In El Cabezo ist dagegen der Einstieg nicht möglich und somit bleibt der Spot den Windsurfern vorbehalten.


Surfschulen und Kiteschulen auf Teneriffa

Die Surfschulen bieten Schulung aber auch Materialverleih an. Wenn Ihr Euer eigenes Material mitbringt, dann könnt Ihr dieses in extra dafür vorgesehenen Containern einlagern. Dazu findet Ihr direkt am Strand Bars und Surfshops mit Gastronomieangebot, wobei der Blick auf das Geschehen in der Bucht inbegriffen ist - empfehlenswert! Das Surf center Playa Sur hat mittlerweile auch eine Kiteschule ausgelagert, die Schulungen sowohl in der Bucht von El Medano, aber auch in La Tejita abgehalten werden - je nach Könnensstufe.

  • Surf Center Playa Sur
  • Kite Center Playa Sur

Surfspots in Google Earth anzeigen

Die beste Übersicht über die verschiedenen Surfreviere bekommt Ihr, wenn Ihr die Spotnetz-Placemarks in Google Earth öffnet und dann von Spot zu Spot fliegt. In den Kurzinformationen der Ortsmarkierungen findet Ihr jeweils Links zu den detaillierten Spotbeschreibungen in diesem Spotguide mit vielen weiteren Informationen und Ihr bekommt einen geografischen Gesamtüberblick. (mehr dazu in der Hilfe)

Google Earth Placemark Placemarks Kanarische Inseln

Google Earth Placemark Placemarks alle Spots weltweit

Reise und Reiseangebote für Teneriffa

Auf Teneriffa bietet sich vor allem die Bucht von El Medano für Surfer aller Art an. Hier finden sich die beiden Hotels Hotel El Medano und das Hotel Playa Sur Tenerife direkt an der weiten Sandbucht.

Anreise und Flug nach Teneriffa

Die Anreise und der Flug nach Teneriffa ist denkbar einfach, da die meisten großen Flughäfen Direktverbindungen anbieten. Und wie so häufig liegt auch der Flughafen auf Teneriffa in der windreichsten Region - nämlich neben El Medano, was wiederum für die meisten Surfer mit einer sehr kurzen Transferzeit verbunden ist. Wer aber trotzdem ein bisschen was von der Insel sehen möchte, dem sei ein Mietwagen wärmstens ans Herz gelegt, denn die Insel hat auch abseits von Windsurfen und Kitesurfen ihre Attraktionen.

>> zum Mietwagen - Preisvergleich
>> nur Flug