Karibische Inseln

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windsurfen und Kitesurfen in der Karibik

Inhaltsverzeichnis

Windsurfen in der Karibik

Die karibischen Inseln erstrecken sich von den Bahamas im Norden in einem weiten Bogen bis nach Aruba vor Venezuela. Im korrekten Sprachgebrauch unterteilen sie sich in die großen Antillen, die kleinen Antillen und die Bahamas und bilden zusammen die Westindischen Inseln.

Für Windsurfer ist das herausragende Merkmal der Karibik der zuverlässige Passat-Wind aus nordöstlichen Richtungen, der durch regionale Besonderheiten noch zusätzlich verstärkt werden kann. So wundert es nicht, dass die besten Surfspots an den Nord- oder Ostküsten der Inseln liegen. Die beliebtesten Reviere sind sicherlich Cabarete, Barbados und El Yaque.

Kitesurfen

Nicht nur die paradiesischen Strände und das Lebensgefühl locken die Touristen - auch für Kitesurfer ist besonders der konstante Passat so verlockend, der die Karibik zu einem beliebten Ausweichrevier für die Wintermonate macht. Da der Passat auf den südlichen Inseln eher aus Ost und auf den nördlichen aus Nordost weht, werden auch die Inseln selber in "Inseln über dem Wind" und "Inseln unter dem Wind" eingruppiert, wobei die Inseln unter dem Wind ein deutlich trockeneres Klima haben.

Kitesurfer haben sich an den Surfspots mittlerweile eigene Kitereviere oder Strandabschnitte erobert, da häufig der Platz an den etablierten Surfstränden zu gering ist und vielfach sogar Kiteverbote ausgesprochen wurden. Aber nur wenige Schritte abseits des Windsurftrubels gibt es perfekte Kitebedingungen.

Surfurlaub in der Karibik

Die meisten etablierten Surfreviere sind aus Europa bequem mit dem Flugzeug zu erreichen, häufig sogar im Direktflug. Auch Pauschalangebote finden sich - ob mit Verpflegung oder ohne, so dass der Surfurlaub in der Karibik ähnlich komfortabel ist wie in europäischen Reisezielen. Zudem sind an den wichtigsten Spots auch immer Surfschulen und Kiteschulen vor Ort, so dass der Materialtransport - insbesondere für Windsurfer - eigentlich keinen Sinn mehr macht.

Surfspots in Google Earth anzeigen

Die beste Übersicht über die verschiedenen Surfreviere bekommt Ihr, wenn Ihr die Spotnetz-Placemarks in Google Earth öffnet und dann von Spot zu Spot fliegt. In den Kurzinformationen der Ortsmarkierungen findet Ihr jeweils Links zu den detaillierten Spotbeschreibungen in diesem Spotguide mit vielen weiteren Informationen und Ihr bekommt einen geografischen Gesamtüberblick. (mehr dazu in der Hilfe)

Google Earth Placemark Placemarks Karibische Inseln

Google Earth Placemark Placemarks alle Spots weltweit