Oortkaten

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Karte für Eure Website? >> Hier Code abrufen
Oortkaten 003.jpg
zurück zur Übersicht DEUTSCHLAND
Amrum
Eckernförder Bucht
Fehmarn
Flensburger Förde
Föhr
Heiligenhafen (Region)
Hohwachter Bucht
Kieler Bucht
Lübecker Bucht
Meldorf
Oortkaten
Schlei
St. Peter Ording
Sylt
Ostsee - Alle Regionen
Surfschulen
Schleswig-Holstein
Kurzinformation
Geografische Position 53°26'40.56"N
10° 6'9.50"E
Google Earth Placemark Placemarks Schleswig Holstein
Webcam Icon
Klassifizierung Anfänger/Freestyle
Top-Wind NW
Flop-Wind
Bilder
ablandiger Westwind
Parken an der Straße
Übergang zum Shop/Umkleiden

<googlemap version="0.9" lat="53.444596" lon="10.102623" zoom="16" width="560" height="210" controls="medium" icon="http://www.spotnetz.de/kmz/icons/icon1.png"> 53.444596, 10.102623 </googlemap>


Inhaltsverzeichnis

Surfspot Lage und Ortsbeschreibung

Der Oortkatensee (korrekt eigentlich "Hohendeicher See") liegt im Südosten von Hamburg am Nordufer der Elbe und direkt hinter dem Elbdeich. Der See ist das Stadtrevier für Hamburg und gerade für Anfänger ein klasse Surfrevier, nicht zuletzt ist hier der Standort des "Windsurfingclub Hamburg".


Surfen, Windsurfen, Kitesurfen

Surfrevier und Spotbeschreibung

Dieses Binnenrevier ist vor allem für Ein- und Aufsteiger geeignet, wobei natürlich in erster Linie die zentrale Lage ausschlaggebend ist. Der See ist mittlerweile Naherholungsgebiet für das Hamburger Umland und das Windsurfen wurde ein bißchen zurückgedrängt, nachdem noch in den achtziger Jahren hier Norddeutschlands Surferherz geschlagen hat.

Bis auf einen kleinen Badebereich für die Campingplatzgäste am Ostufer des Sees und einen kleinen Zipfel im Süden ist der gesamte See für Surfer nutzbar. Einstieg findet Ihr am gesamten Westufer, wobei insbesondere vor der Surfschule ein kleiner Strandstreifen für einen bequemen Zugang sorgt. Ansonsten bricht die Rasenkante direkt am Ufer steil ab, so dass der Einstieg zwar problemlos möglich, aber nicht mehr ganz so komfortabel ist.

Der Uferbereich ist jedoch teilweise durch Anpflanzungen von Schilf nicht benutzbar. Es gibt nur wenige Lücken, durch die auf Grund des Schilf-/Naturschutzes vorsichtig hindurchgegangen werden sollte.

Der See ist eigentlich nirgendwo stehtief und auch am Ufer gibt es nur einen kleinen Bereich, wo Ihr stehen könnt, da das Ufer sehr steil abfällt. Aufgrund der geringen Fläche gibt es auf dem gesamten See, bis auf eine leichte Windwelle, eigentlich keine Unebenheiten auf dem Wasser.

Geparkt wird kostenlos entlang der Straße oder Ihr fahrt auf die andere Seite des Deiches zum Surfshop. Wenn es vorne am Deich an der Strasse voll besetzt sein sollte, so gibt es auf der anderen Seite auch noch größere Parkplätze. Problem: Das Material muß über den Deich und die Strasse geschleppt werden! Riesige Rasenflächen dienen im Sommer als Liegewiese und bieten natürlich reichlich Platz zum Aufriggen.

Beste Windrichtung ist wohl Nordwest, da dann der Wind relativ frei über den See einfallen kann, aber grundsätzlich ist eigentlich jede Windrichtung surfbar, allerdings kommt der Wind fast immer durch die Windabdeckung sehr böig.

Bei ablandigen Windrichtungen ist die Rückkehr an den Einstiegsplatz manchmal sehr beschwerlich und es erfordet doch einige Mühen, um zurück zu kreuzen.

Wegbeschreibung

Von der A1 kommend fahrt Ihr in Moorfleet ab und folgt dann der Ausschilderung Richtung Moorfleet. Ihr fahrt durch den Ort und über die "Dove Elbe" (Yachthafen). Direkt dahinter geht es rechts ab und immer entlang des Deiches durch das Spadenland bis nach Oortkaten. Die Straße führt direkt am Westufer des Sees entlang.

Der See ist auch mit öffentlichen Verkehrsmittel (Bus) vom Hamburger Hauptbahnhof aus zu erreichen !


Infrastruktur

Am Oortkatensee findet Ihr so ziemlich alles, was des Surfers Herz begehrt und was den See zu einem guten Naherholungsgebiet macht.

Surfschule und Shop

Direkt am Spot findet Ihr eine erstklassig ausgestattete Surfschule und auf der anderen Seite des Deiches den dazugehörigen Surfshop mit Bar/Café und auch Einlagerungsmöglichkeiten für Euer Material sowie Süßwasser - übrigens die gleiche Schule wie auf Fehmarn.

Verein

Neben der Surfschule ist das Clubhaus vom Windsurfing-Club Hamburg direkt am Spot zwischen See und Elbe. Hier stehen ebenfalls Material Lagermöglichkeiten sowie Umkleiden mit Duschen zur Verfügung. Vereinsmitglieder können das clubeigene Material kostenlos nutzen und an einem Surfkurs teilnehmen. Gemeinsame Unternehmungen wie Fahrten nach Dänemark oder an die Ostsee runden das Angebot ab.

Gastronomie

In der Mitte des Sees gibt es einen kleinen Imbiss mit den gängigen "Freibad-Gerichten", etwas ruhiger geht es im Café des Surfshops zu. Sehr zu empfehlen ist der Gasthof an der Nordspitze des Sees, wo Ihr gute Hausmannskost zu ansprechenden Preisen bekommt.

Übernachtung

Das nahezu gesamte Ostufer des Sees ist Campingplatz, über den Ihr natürlich auch aufs Wasser kommt.

Sonstiges

Auf der Elbseite des Deiches liegt ein kleiner Yachthafen mit frei zugänglicher Slipanlage. Im Hochsommer wird auf dieser Höhe die Elbe gerne zum Wasserski- und Jetskifahren genutzt.


Galerie