Windabdeckung

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windabdeckung im Positiven: Speedpiste auf Coche

Unter Windabdeckung versteht man den Umstand, dass Landschaftserhöhungen wie z.B. Dünen oder Wald den Wind abdecken und in Lee von diesen Erhöhungen ein Windloch herrscht, also deutlich weniger Wind als in der Umgebung. Aber auch Bebauungen wie Häuser oder ganze Ortschaften oder hohe Kaimauern o.ä. können in ihrem Windschatten eine Windabdeckung verursachen.

Häufig kommt es bei Windabdeckung auch zu Verwirbelungen, die dann als wechselnde Windrichtung und/oder böigen Wind auftreten.

Nahezu jeder Surfspot liegt bei einzelnen Windrichtungen in der Windabdeckung und ist dann entsprechend ungeeignet zum Surfen. Ausnahme sind Spots, deren Hinterland so flach ist, dass die Windabdeckung über dem Wasser kaum wirkt, jedoch dadurch perfekte Flachwasser-Bedingungen herrschen. Beispiel: Coche oder auch Schaprode