Surfen

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Surfing 03.jpg

Inhaltsverzeichnis

Definition und Begriffserklärung

Der Begriff Surfen wird heutzutage auch als Oberbegriff für Wellenreiten, Windsurfen und Kitesurfen benutzt, bezeichnet aber im speziellen das mit Muskelkraft betriebene Wellenreiten. Unterformen sind auch das Bodyboarden, Standup-Paddling und Skipboarden.


Erfindung und Entwicklung

Die Entstehung des Surfens, also das Gleiten mit einer Welle, reicht bis zu 4000 Jahre zurück und kommt in seiner Urform aus Polynesien, wo es schnell zu einem kulturellen Ritual wurde. Aber erst auf Hawaii wurde das Surfen soweit verfeinert, dass auch Schrägfahrten möglich wurden und somit Manöver in der Welle.

Auf Hawaii ist das Surfen auch heute noch Nationalsport und fester spiritueller und kultureller Bestandteil der Gesellschaft. In den 50er Jahren wurde das Surfen dann in die Welt exportiert, als zunächst die Amerikaner Ihre neue Leidenschaft entdeckten. Heute sind die besten Surfer der Welt hochbezahlte Stars und Werbeträger und sie duellieren sich in zahlreichen Wettbewerben rund um die Welt.


Regelungen

Für einen reibungslosen Ablauf in der Welle sind Regeln wichtig, um sich nicht den Zorn der anderen Wellenreiter zuzuziehen. Windsurfer und Kitesurfer sind übrigens immer ausweichpflichtig (Vorfahrtsregeln für Windsurfen und Kitesurfen)

Die Regeln im Einzelnen:

  • Der Surfer, der die Welle zuerst hat, dem gehört sie auch. Das gilt auch, wenn sich eine Welle erneut aufbaut!
  • Wer näher am Break der Welle fährt, hat Vorrang vor dem entfernter Surfenden. Zur Not muss er aus der Welle rausfahren, um den Vorrang zu gewähren - Don't drop in!
  • Niemals hinter dem Rücken eines wartenden Surfers in die Vorfahrtsposition bringen, das ist eine schlechte Idee und wird schnell untereinander geahndet. Don't snake!
  • Derjenige, der rauspaddelt, muss dem sich in der Welle befindenden immer Vorrang gewähren.
  • Es darf nicht auf die Einhaltung der Regeln bestanden werden, wenn dadurch ein Unfall provoziert wird.
  • Das Surfboard beim Rauspaddeln bzw. beim Duckdiven durch die Welle nie loslassen, da man sonst andere Surfer durch das durch die Welle herumwirbelnde Surfboard verletzen könnte!


Die Welle

Unbedingte Voraussetzung für ein Surferlebnis ist eine möglichst saubere Welle. Für die Entstehung von Wellen sind vielfältige Gründe ausschlaggebend, unterschieden werden aber ein Beachbreak, Shorebreak und Reefbreak - Break für die Region, an der die Welle bricht und somit am steilsten ist. Ein Pointbreak bezeichnet einen festen Punkt, an dem die Welle immer wieder beginnt zu brechen - ein Pointbreak macht die Welle sehr berechenbar.

Innerhalb dieser Klassifizierung wird noch die links- und rechtsbrechende Welle unterschieden. Je steiler sie sich aufbaut und je größer die Gegenströmung, umso kräftiger bricht die Welle.