Warning: Parameter 3 to GoogleMaps::render16() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/v104999/spotnetz/includes/parser/Parser.php on line 3736
Meldorf - Nordseeseite – Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de

Meldorf - Nordseeseite

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Karte für Deine Website? >> Hier Code abrufen
Meldorf Nordsee 3.jpg
zurück zur Übersicht DEUTSCHLAND
Amrum
Eckernförder Bucht
Fehmarn
Flensburger Förde
Föhr
Heiligenhafen (Region)
Hohwachter Bucht
Kieler Bucht
Lübecker Bucht
Meldorf
Oortkaten
Schlei
St. Peter Ording
Sylt
Ostsee - Alle Regionen
Surfschulen
Schleswig-Holstein
Kurzinformation
Geografische Position 54° 5'40.67"N
8°56'51.31"E
Google Earth Placemark Placemarks Schleswig Holstein
Webcam Icon Schleuse/Deich
Klassifizierung Freeride - leichte Welle
Top-Wind NW bis SW
Flop-Wind O
Bilder
Zugang über eine Treppe
Nur bei Hochwasser ist der Spot surfbar
Luftaufnahme mit Spülfeld

UNIQ2e0d066f61501cd0-googlemap-00000004-QINU


Inhaltsverzeichnis

Surfspot Lage und Ortsbeschreibung

Der Surfspot Meldorf Nordsee liegt westlich des Meldorfer Speicherkoogs zur Meldorfer Bucht gerichtet und ist wie alle anderen Nordsee-Surfspots abhängig von Ebbe und Flut.
Dieser Surfspot ist ca. 8 km von Meldorf entfernt.

Die Kleinstadt Meldorf liegt im Kreis Dithmarschen, südwestlich der Kreisstadt Heide. Sie ist einerseits über die A23 , die Bundestrasse 203 und andererseits aus südlicher/nördlicher Richtung B5 zu erreichen.
Durch die Nähe zu Hamburg ist Meldorf für viele Bewohner des Hamburger Speckgürtels ein guter "Feierabendspot", der bei fast jedem Wind befahrbar ist.

Surfen, Windsurfen, Kitesurfen

Surfrevier und Spotbeschreibung

Die Nordseeseite ist ca. 2 Stunden vor und nach Hochwasser befahrbar - ansonsten ist es ein gezeitenabhängiges Wattenmeer.
Das Befahren der Nordsee ist in diesem Bereich der Meldorfer Bucht als Windsurfer und Kitesurfer erlaubt!.

Aufriggen und Starten der Kites kann man auf dem großen Parkplatz vor dem Deich oder auf den seeseitigen Rasenflächen des Deiches. Mittlerweile wurde auf Höhe des Parkplatzes außendeichs ein Spülfeld eingerichtet, das mit Lahnungen eingegrenzt ist und als Sperrzone ausgewiesen ist. So bleibt als Zugang nur eine nördlichst gelegene geteerte Betonrampe übrig , die in das Watt hinunter führt und eine solide Möglichkeit des Einstiegs bietet. Die Lahnungen sind nicht überfahrbar, so dass Ihr nur am Spülfeld vorbei surfen müsst. Bei Betreten der Spülfeldfläche bei Hochwasser herrscht Lebensgefahr, da der Untergrund sehr matschig ist und Einsinkgefahr besteht.

Der kostenpflichtige Naturparkplatz direkt am Spot wird ganzjährig von vielen Besuchern des Spots und naturbegeisterten Touristen genutzt, die die günstigen Parkgebühren(Tagesticket 3,- € für PKW) im Vergleich mit anderen Parkplätzen entrichten müssen. Sollte die Kasse mal nicht besetzt sein, könnt Ihr trotzdem rauf fahren; Das Parkplatzpersonal findet Euer Fahrzeug und kassiert die Gebühr ein.

Der Spot funktioniert am besten bei NNW, da er dann ungestört durch die Meldorfer Bucht weht und fast Sideshore kommt, aber auch Südwest ist durchaus geeignet - dann könnt Ihr in einem Schlag die Meldorfer Bucht bis Büsum durchqueren! Bei östlichen Winden habt Ihr Windabdeckung im vorderen Bereich und noch weniger Wasser unter der Finne, da der Wind das Wasser zusätzlich aus der Bucht drückt.

Grundsätzlich sollte man sich vorab über die Gezeiten der Nordsee informiert haben (Gezeitenplan wird ab und zu am Parkplatz verteilt, oder Tageszeitung, Gezeitenkalendar, Internet,...), vor allem dann, wenn man etwas weiter draußen surfen möchte. Es gibt immer die Möglichkeit an der benachbarten Surfschule , im Surfshop oder den befreundeten Surfern über sein Vorhaben bescheid zusagen. - Es kann schnell das Wasser unter der Finne knapp werden, wenn das Nordseewasser "ablaufend "ist.

Bei westlichen Winden bauen sich vollkommene ungeordnete Windwellen auf, die das Surfen manchmal zu einem echten "Kopfsteinpflastererlebnis" machen können, aber große Nordseewellen oder Dünung sucht Ihr hier aufgrund der geringen Wassertiefe vergeblich.

Sollte das Wasser knapp werden, oder Ihr wie so oft gerade bei ablaufend Wasser ankommt, so bietet das benachbarte gezeitenunabhängige Speicherbecken durchaus eine Alternative,''aber nur für Windsurfer!

Besonderheiten Wind- und Kitesurfen

Die Nordseeseite bietet seit dem Kiteverbot auf dem Speicherkoog die einzige Möglichkeit, den Sport hier auszuüben.
Der Tourismusförderungsverband Speicherkoog hat für das Speicherbecken eine Benutzungsverordnung beschlossen, die die Regelung der Nutzung der Parkplätze und der Wasserflächen beinhaltet: Den Anweisungen der Verordnung und des Parkplatzpersonal ist bei Benutzung der Parkplätze Folge zuleisten.
Hunde sind am Deich in Rücksichtnahme auf Kinder und Umwelt an der Leine zuführen.
Das "Miteinander" aller Besucher und Nutzer der Spots bassiert auf gegenseitiges Verständnis und respektvollen Umgang untereinander.
Der Müll sollte wieder in die bereitgestellten Behälter oder selber entsorgt werden.

Sollte es zu einem Sportunfall auf dem Wasser kommen, so wird meistens per Handy ,über die Surfschule, oder über den Kiosk,die entsprechende Hilfe angefordert.

Man ist meistens nie alleine auf der Nordsee unterwegs!!

Wegbeschreibung

Von der A23 kommend fahrt ihr an der Abfahrt "Albersdorf" ab und folgt der Ausschilderung Richtung Meldorf. Im Kreisverkehr in Meldorf nehmt Ihr die erste Ausfahrt und kommt dann zur B5. Hier an der Kreuzung biegt ihr links ab, um an der übernächsten Fussgängerampel wieder rechts auf die L153/Hafenchaussee abzubiegen.
Am großen Getreidespeicher kommt dann die Ausschilderung "Speicherkoog" und Ihr folgt ihr nach links. Ihr fahrt über den Sommerdeich zur rechten Seite an der ehemaligen Fahrrinne des Alten Meldorfer Hafens und zur linken Seite am Naturschutzgebiet Kronenloch( Infoschild) vorbei.
Auf der rechten Seite taucht nach 4 km ein großes Gewässer, das Speicherbecken oder Surfbecken genannt, auf. Biegt an der Kreuzung am Speicherkoog-Südseiterechts ab und fahrt zum Hafen. Rechts am Seedeich befindet sich der Naturparkplatz mit Gastronomie und Sanitärgebäude.

Wetter, Wind und Wellen

Topverhältnisse

NW bis SW
Der Wind kommt frei über die Meldorfer Bucht von Sideonshore bis Onshore.

Flopverhältnisse

O
Ablandiger böiger Wind und selten Wasser in der Bucht.


UNBEDINGT BEACHTEN

Auf den ersten 400 m nördlich der Hafenmole und parallel zum Naturparkplatz des Surfspots Speicherkoog West sind Baden, Wattwandern , Kitesurfen und Windsurfen seit Juli 2007 verboten.
Es werden auf die 200 m weit ins Meer hinausreichende Fläche der Schlamm verfrachtet, der vom Herbst 2007 an aus dem Sportboothafen absaugt wird (10.000 bis 20.000 m3 jährlich). Diese Saug-Baggerarbeiten finden im Frühjahr und Herbst statt, so dass hier in den nächsten Jahren wegen der Vorspülung Lebensgefahr besteht!!!

Dieses Spülfeld ist einerseits mit Lahnungen und andererseits mit einem aus Watt aufgeweiteten Textil-Schlauch umgeben.
Dieses ist von den Mitarbeiter des Amtes für ländliche Räume errichtet worden und durch Bojen gekennzeichnet. Die Entfernung des Schlamms aus dem Hafenbecken wird damit begründet, dass sich die Mindesttiefe des Hafenbeckens sich über Jahre hinweg verringert und die Attraktivität durch Segelboot-Gäste sich verschlechtert habe. Die Nutzung des Hafens ist durch private und gewerbliche sowie behöhrdliche Nutzer gegeben. Das Problem der Verschlickung des Hafenbeckens war nach Entstehung des Meldorfer Speicherkoogs durch das Abschneiden eines Priels , der damals als Kronenloch bis zum Sommerdeich verlief, vorprogrammiert.
>>> Diskussion)

Infrastruktur

Surfschule, Surfcenter, Kitecenter

Es gibt an dem Naturparkplatz eine angegliedert Surfschule, die durch den See-Container ,dem grauen Bauwagen mit der Schilfbedachung und den gewissen Hersteller-Flaggen gekennzeichnet sind.
Dort ist es möglich, bereitstehendes Surf-Material gegen eine Gebühr auszuleihen. Das bereitgestellte Material ist für jeden Surfbegeisterten, vom Anfänger bis zum Freak tauglich.
Familien mit Kindern sind sehr willkommen. Der freundliche Service der Surfschule ist ein Standbein des dortigen Unternehmens.
Dort ist auch möglich mit Hilfe der Kite- und Windsurf-Lehrer an einem angebotenen Kursus Teilzunehmen. Selbst Kurse für Kinder mit Schwimmerfahrung werden angeboten.
Die Kurse finden in Absprache mit Herrn Graf , Leiter und Betreiber der Surfschule, und seinem Lehrpersonal direkt am Spot statt.
Info-Material und Informationen zu den Kursen gibt es einerseits telefonisch über die Handy-Nr. von Herrn Graf oder direkt vor Ort von der Parkplatzaufsicht,dem dortigen Personal oder den " Beachboys"( Surflehrern).

Toiletten, Duschen und Gastronomie

Es gibt einen kleinen Imbissbetrieb mit angeschlossenen Toiletten .

Der Imbiss befindet sich direkt am Eingang des Naturparkplatzes Westseite.

Am Imbiss gibt es alles, vom Kaffee,..Kuchen,..warmen Küche bis zum Eis.

Die dortigen Sitzmöglichkeiten ,die bereitstehenden Strandkörbe und Sitzbänke tragen zum gemeinsamen Plausch der neuesten Nachrichten bei.


Die Strandkörbe lassen sich variabel so verändern, dass man windgeschützt das Leben auf dem Wasser und den Blick in die Landschaft geniessen kann.

Allerdings werden die Toiletten nur zu den Öffnungszeiten des Imbissbetriebes aufgeschlossen!

In der Saison ist der Kiosk ganztägig geöffnet.


Seit wenigen Monaten hat man die Möglichkeit auch eine Dusche für Frauen sowie Männer nutzen zu können.

P.S::

An der Schleuse zur Nordsee steht in den warmen Monaten ein Imbisswagen mit Fischbrötchen und ähnlichen Leckereien.

Kosten/Preise

Parkplatzgebühr Tageskarte:

  • PKW 3,- €
  • Bus, Wohnmobil oder PKW + Anhänger 6,- €

Übernachtung

Das Übernachten mit dem Wohnmobil oder Wohnwagen ist möglich.

In Absprache mit der Parkplatzverwaltung kann dort "wohnmobiliert" werden.

Es sind Stromanschlussmöglichkeiten und eine Wasserentnahmestelle für Camper vorhanden.

Die Duschmöglichkeiten, im Rahmen der Öffnungszeiten, sind für beide Geschlechter gegeben.

Hinweis: Auf dem Parkplatz an der Südseite kann übernachtet werden.

Es wird allerdings darauf hingewiesen,dass das nur in Absprache mit dem Parkplatzpersonal und dem Pächter möglich sei!

Bildergalerie