Bodensee - Lindau Insel

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Karte für Deine Website? >> Hier Code abrufen
Lindau Pfaender.jpg
Autor: André Karwath © (official license)
zurück zur Übersicht
BADEN-WÜRTTEMBERG
Badsee
Bodensee
Epplesee
Erlichsee
Hardtsee
Lauterbourg
Otterstadt
Schluchsee
Surfschulen
Baden-Württemberg
Kurzinformation
Geografische Position 47°32'48.86"N
9°40'32.90"E
Google Earth Placemark Placemarks Süddeutschland
Webcam Icon
Klassifizierung Anfänger/Freeride/Freestyle
Top-Wind S
Flop-Wind
Bilder
Luftaufnahme von der Lindau Insel - Autor: Edda Praefcke
Föhnsturm an der Lindau Insel - Autor: Ullrich Prokop


Inhaltsverzeichnis

Surfspot Lage und Ortsbeschreibung

Lindau liegt im äußersten Osten vom Bodensee am Nordufer und genau gegenüber vom Rheindelta und dem Spot in Rohrspitz. Die Insel ist vorgelagert und der Spot befindet sich am Westufer der Insel beim Strandbad Eichwald.

Kitesurf- und Windsurfspots am Bodensee

Fischbach

Konstanz

Langenargen

Schweizer Spots


Surfen, Windsurfen, Kitesurfen

Surfrevier und Spotbeschreibung

Die Lage der Insel vor Lindau direkt im Einflussbereich des Rheindeltas macht den Spot vor allem bei Föhn sehr attraktiv. Der warme Fallwind aus den Alpen macht sich das Rheintal zunutze und beschleunigt zusätzlich, bevor er dann direkt auf Lindau und natürlich die vorgelagerte Insel trifft.

Der Wind kommt dann sideshore von links und Ihr könnt parallel zum Seeufer Richtung Westen surfen, allerdings solltet Ihr nicht weiter als bis Wasserburg und Nonnenhorn surfen, da in Langenargen der Föhn doch relativ schnell an Kraft abbauen kann und dann wird der Rückweg weit. Starker Föhn bringt auch entsprechende Wellen mit, die nicht zu unterschätzen sind und leicht 2 m Höhe und mehr erreichen können!

Aber auch Westwind funktioniert hier sehr gut. Der Wind kommt dann onshore und kann sich frei über dem gesamten Bodensee entfalten. Wem das nicht reicht, der findet vielleicht am Alpsee mit seinem Düseneffekt noch bessere Bedingungen.

Die besten Verhältnisse habt Ihr aber, wenn der Föhn sich verabschiedet und Westwind wieder aufkommt - dann könnt Ihr die Wellen aus Süd noch eine Weile frontal nehmen, was ausgiebige Airtime bedeuten kann !

Zugang zum Wasser bekommt Ihr über den letzten - leider auch kostenpflichtigen - Parkplatz am Uferweg. Hier gibt es dann auch eine kleine Wiese zum Aufriggen und über einen schmalen und schnell abfallenden Kiesstrand kommt Ihr ins Wasser, so dass es hier kaum Stehmöglichkeit gibt. Direkt am Ufer habt Ihr bei Föhn eventuell noch leichte Windabdeckung durch die Nase in der Uferlinie.

Wegbeschreibung

Über die A96 kommend fahrt Ihr dann über die Bregenzer Straße ins Stadtzentrum von Lindau und folgt der Ausschilderung zum Hauptbahnhof auf der Insel. direkt hinter der Überfahrt biegt Ihr rechts ab in die Zwanziger Straße und folgt Ihr bis zum Ende und sucht Euch einen Parkplatz möglichst weit im Süden und nah am Wasser.

Besonderheiten Kiten und Kitesurfen

Kitesurfen im deutschen Bodensee ist grundsätzlich verboten!

Der Bodenseekreis gibt für einzelne Zonen (Kitezonen Bodenseekreis) Sondergenehmigungen aus, diese kosten 25,- Euro und gelten für 2 Jahre (für Kites bis 12 qm - alles was darüber liegt, darf nur mit dem "Bodenseeschifferpatent" gefahren werden)

Sondergenehmigungen für den Landkreis Konstanz werden nicht mehr ausgestellt und die bestehenden Genehmigungen laufen aus.


Unbedingt Beachten

Der Bodensee gilt insbesondere durch die Gefahr plötzlich auftretender Sturm- oder Orkanböen als gefährliches Binnenrevier. Besonders der Föhn, ein warmer Fallwind aus den Alpen, sorgt für die größten Gefahren und breitet sich meist durch das Rheintal über den Bodensee aus und schiebt dabei nicht selten Wellenberge von 3 m Höhe und mehr (!) vor sich her.

Aber auch urplötzlich und für Unkundige überaschend auftretende Sommergewitter sorgen immer wieder für Gefahr und sorgen auch in regelmäßigen Abständen für Opfer unter Wassersportlern.


Warnhinweise

Aus diesem Grund haben sich die 3 Anrainerländer zu einem Warnsystem zusammengeschlossen und den See in 3 Warnzonen aufgeteilt (West, Mitte, Ost). Gewarnt wird mittels orangefarbener Blinkscheinwerfer, die entlang des Ufers aufgestellt wurden. Die Schifffahrt signalisiert die Gefahr durch einen am Mast hochgezogenen "Sturmballon".


Wetter, Wind und Wellen

Trotz aller Gefahren sind die besten Surftage dennoch die Föhntage, besonders im Ostteil des Sees, auch wenn der Föhn meist sehr böig ist. Am Nordufer sind dann auch erstaunlich hohe Wellen zu surfen.

Ansonsten ist der Bodensee meist sehr moderat und Starkwindtage sind selten. Gute Surfbedingungen liefert meist eine stabile Ostwindlage mit dazugehörigem schönen Wetter, seltener ist kräftiger Wind durch duchziehende Tiefdruckgebiete.


Infrastruktur

Surfschule, Surfcenter, Kitecenter

In Lindau Strandbad Eichwald gibt es seit über 38 Jahren die Surfschule Lindau, welche sich auf Einsteiger Schulungen spezialisiert hat und die Möglichkeit der Materialmiete bietet. Ansonsten sind Surfschulen aufgrund der meist schwachwindigen Bedingungen selten, hier wird man höchsten u.a. in Radolfzell, Überlingen oder Wasserburg fündig. Aber auch viele Surfclubs haben am Bodensee ihre Heimat.