Blausteinsee

 
Lasche Flyout Menü
Aus Windsurfen, Kitesurfen, Surfschulen und Surfreisen | spotnetz.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Karte für Deine Website? >> Hier Code abrufen
Blausteinsee.jpg
zurück zur Übersicht NORDRHEIN-WESTFALEN
Auesee
Blausteinsee
Bleibtreusee
Elfrather See
Goldberger See
Kaarster See
Köln - Westhoven
Königshüttesee
Möhnesee
Sorpesee
Unterbacher See
Xanten
Zuelpicher See
Surfschulen Nordrhein-Westfalen
Kurzinformation
Geografische Position 50°51'11.84"N
6°16'7.99"E
Google Earth Placemark Placemarks Mitteldeutschland
Webcam Icon
Klassifizierung Freeride/Freestyle/Anfänger
Top-Wind NW
Flop-Wind
Bilder

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Blausteinsee liegt zwischen Aachen und Köln und etwas nördlich von Eschweiler - zwischen dem Zuelpicher See und Roermond Olderplaas in Holland. und ist etwa 1 qkm groß (900 m x 600 m) und bis zu 46 m tief. Der Zugang zum See befindet sich am Westufer.


Spotbeschreibung

Der Spot ist ein Nahrerholungsgebiet für die Umgebung von Eschweiler und somit teilen sich Surfer den See mit vielen anderen Wassersportlern und auch Badegästen, so dass hier besondere Rücksicht genommen werden muss. Besonders in den Sommermonaten kann es hier sehr voll werden.

Der künstliche See hat einen komplett sandigen Untergrund und der Zugang besteht teils aus Sandstrand und teils aus Rasenfläche. In Ufernähe ist der See noch stehtief, wird allerdings schnell tiefer. Der Einstieg für Wassersportler ist durch zwei Bojenreihen markiert. Rechts davon liegt der Badebereich und links der Bereich für Taucher, der sich entlang des Ufers erstreckt.

Surfbar ist der See eigentlich bei allen Windrichtungen, Südwest bis Nordwest wehen sideoffshore und bringen Flachwasser mit, während östliche Winde eine kabbelige Windwelle zur Folge haben. Direkt am Parkplatz gibt es eine große Wiese zum Auf- und Abriggen. Der Parkplatz kann im Hochsommer an den Wochenenden kostenpflichtig sein.
Man bezahlt dann pro Board 4 Euro!

Das ganze Gelände wird von der VWV (Verband der Wassersporttreibenden Vereine Blausteinsee) verwaltet, der das neue Naherholungsgebiet unter seiner Obhut hat. Die Nutzungsbedingungen lesen sich etwas bürokratisch, lassen aber bereits erkennen, dass die Nutzung bereits stark reglementiert wird, um einem Wildwuchs ungewollter "Freizeitaktivitäten" entgegen zu wirken (Wildcampen, Grillen u.ä.). In erster Linie soll natürlich der See geschützt werden, da er noch sehr jung ist und Flora wie Fauna noch lange keine stabile Lebensformen ausgebildet haben.

Besonderheiten Kiten

Kiten ist am Blausteinsee verboten, da immer wieder die unter Naturschutz stehenden Uferbereiche betreten und zerstört wurden !


Wegbeschreibung

Ihr verlasst die A4 an der Abfahrt Eschweiler oder Eschweiler Ost oder die A44 an der Abfahrt Aldenhoven und folgt einfach der Ausschilderung der VWV zum Blausteinsee. Der Parkplatz liegt direkt am Spot - es kann an den Hochsommer-Wochenenden voll und auch kostenpflichtig werden.

Historie

Der Blausteinsee ist ein künstlicher See, der im ehemaligen Braunkohle-Tagebau-Gebiet angelegt wurde und erst 2006 vollständig mit Wasser gefüllt war. Geplant ist ein ganzes Naherholungsgebiet, um die nun brachliegende ehemalige Nutzfläche wieder einer sinnvollen Funktion in der Umgebung zuzuführen.


Infrastruktur

Sonstige Aktivitäten

Neben vielen anderen Freizeitsportarten sticht am Blausteinsee vor allem das Tauchrevier ins Auge. Der See hat aufgrund des sandigen Untergrundes eine sehr gute Sichtweite (1 bis 7 m) und in der ausgewiesenen Tauchzone wurden diverse Objekte ausgebracht, die entdeckt werden wollen.

Gastronomie

Rund um den Blausteinsee gibt es 2 Gasthöfe, teils mit großer Außenterasse und gutbürgerlicher Speisekarte.